Brasilien / Paraguay - Recht auf Land

Brasilien / Paraguay - Recht auf Land

Projekt-Nr.: P20005

Brasilien und Paraguay gehören zu den Nationen mit der weltweit ungerechtesten Landverteilung. Im brasilianischen Nordosten nennen zehn Prozent der Landbesitzer rund 80 Prozent des Landes ihr Eigen, während 90 Prozent als Kleinbauern mit dem Rest der landwirtschaftlichen Flächen auskommen müssen. Landraub und Umweltzerstörung durch Bodenspekulanten und Großkonzerne, die sich angesichts der weltweiten Nachfrage nach Rohstoffen und Agrosprit hohe Profite erhoffen, sind an der Tagesordnung. In Paraguay kontrollieren 2,6 Prozent der Landbesitzer rund 86 Prozent des Bodens, während 92 Prozent der bäuerlichen Bevölkerung nur sechs Prozent der landwirtschaftlich nutzbaren Flächen gehören. Und auch hier kämpfen die – meist indigenen – Kleinbauernfamilien gegen Landraub und die Vergiftung ihrer Böden durch Großgrundbesitzer und Agrarkonzerne. MISEREOR steht dabei an ihrer Seite und hilft ihnen, ihre Existenz zu sichern mit ökologischen und dem jeweiligen Klima angepassten Methoden der Landwirtschaft.

Back to Top